Gürtelgrößen

So ermitteln Sie Ihre Gürtelgröße:

Nehmen Sie einen Gürtel, der Ihnen passt und messen ihn von der Schnalle (Auflage des Dorns auf der Schnalle) bis zum mittleren Loch, dies ergibt Ihre Gürtellänge.

Damengürtel

#

Madeleine Apps:

Die Gürtelgröße ist ...

... ein wichtiger Wohlfühlfaktor

Gürtel werden heute auf vielerlei Art und Weise getragen: als Hüftgürtel zur hüfthohen Jeans, locker um die Taille zu einem feschen Pullover oder klassisch auf Taillenhöhe zur Hose oder zum Hosenanzug für Damen. Damit der Gürtel einerseits gut zur Geltung kommt und andererseits perfekt sitzt, ist es sinnvoll, die eigene Gürtelgröße zu kennen. Obendrein kann ein Gürtel nur dann seine Funktion erfüllen, wenn er in der passenden Gürtelgröße bestellt wurde. Ist er zu kurz, kneift er oder lässt sich vielleicht gar nicht schließen. Ist er zu lang, schlackert das Gürtelende möglicherweise ungewollt um Taille oder Hüfte.

Bei der Gürtelgröße auch an die Breite denken!

Wenn der Gürtel für eine tief sitzende Hose gedacht ist, legt man das Maßband beim Maßnehmen auf der entsprechenden Höhe an, also meist oberhalb des Hüftknochens, und führt es waagerecht um die Hüfte. Doch bei der Gürtelgröße geht es nicht nur um die Länge des Gürtels. Wichtig ist auch die Breite des Gürtels. Sie sollte sich immer nach den Gürtelschlaufen des Kleidungsstücks richten, zu dem der Gürtel getragen werden soll.

Gürtelgröße nach Maß

Die meisten Gürtel sind aus Materialien, die sich kaum verändern. Es kommt aber dennoch manchmal vor, dass das Material nach Monaten ein wenig nachgibt. Dann reicht es aber fast immer aus, den Dorn des Gürtels in einem engeren der vorgegebenen Löcher zu befestigen. Und dann ist es gut, wenn der neue Gürtel nicht schon mit dem engsten Loch geschlossen wird. Besser ist es, wenn man in beide Richtungen variieren kann. Darauf sollte man bei der Auswahl der Gürtelgröße achten.