Kunst und Mode: München und Berlin

    Kürzlich haben wir Ihnen hier die interessantesten Kunstausstellungen in Köln und Hamburg vorgestellt, damit Ihnen in 2018 ganz sicher nicht die Inspiration für zeitgemäße Mode und neue Looks ausgeht! Heute soll es mit zwei weiteren deutschen Kunstmetropolen weitergehen: München und Berlin.
    Paul Klee, Wachstum der Nachtpflanzen, 1922 © Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Foto: Sibylle Forster
    Paul Klee, Wachstum der Nachtpflanzen, 1922 © Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Foto: Sibylle Forster

    München: Paul Klee. Konstruktion des Geheimnisses

    Der deutsche Künstler Paul Klee begeistert auch heute noch mit seinem individuellen Stil und dem wilden Mix aus Expressionismus, Kubismus und Surrealismus, der seinen Bildern eigen ist. Ihm zu Ehren zeigt die Pinakothek der Moderne in München vom 01. März 2018 bis zum 10. Juni 2018 eine Sonderausstellung, in der die Besucher tiefe Einblicke in den Schaffensprozess des Künstlers bekommen können. Folgen Sie Klee auf seinem Weg durch die 1920 Jahre, hin zu seiner Balance aus Verstand und Gefühl.

    Paul Klee, Geht kaum mehr, fliegt noch nicht, 1927 © Imaging Department / President and Fellows of Harvard College
    Paul Klee, Geht kaum mehr, fliegt noch nicht, 1927 © Imaging Department / President and Fellows of Harvard College
    Paul Klee, Mondaufgang (St. Germain), 1915 © Museum Folkwang Essen - ARTOTHEK
    Paul Klee, Mondaufgang (St. Germain), 1915 © Museum Folkwang Essen - ARTOTHEK


    München: Jutta Koether “Tour de Madame”

    Mit Jutta Koether stellt das Museum Brandhorst eine einzigartige Frau vor. Dank ihres maßgeblichen Einflusses auf die deutsche Kunstszene seit den 1980er Jahren hat sie das geschafft, wovon viele Künstler nur träumen können. In der Ausstellung, welche Sie vom 18. Mai 2018 bis zum 21. Oktober 2018 besuchen können, kritisiert die Künstlerin mutig die männlich dominierte Welt der modernen Kunst und gibt allen Madames eine große Portion Mut mit auf den Weg.

    Jutta Koether, Emma, 1984 © Jutta Koether
    Jutta Koether, Emma, 1984 © Jutta Koether


    Berlin: Wanderlust – Von Caspar David Friedrich bis Auguste Renoir

    In Berlin widmet sich die Alte Nationalgalerie einem weniger zeitgenössischen, aber mindestens ebenso fesselnden Thema: Dem Wandern. Seit jeher haben Künstler Inspiration aus dem Gehen in der Natur geschöpft, und genau das illustriert diese sorgsam kuratierte Ausstellung. Vom 10. Mai 2018 bis zum 16. September 2018 können Sie sich mit den Künstlern auf eine Reise über Europas Wanderstätten begeben.

    Caspar David Friedrich (1774 – 1840), Wanderer über dem Nebelmeer, um 1817 © SHK/Hamburger Kunsthalle/bpk / Foto: Elke Walford
    Caspar David Friedrich (1774 – 1840), Wanderer über dem Nebelmeer, um 1817 © SHK/Hamburger Kunsthalle/bpk / Foto: Elke Walford
    Karl Friedrich Schinkel (1781-1841), Felsentor, 1818 © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Foto: Jörg P. Anders
    Karl Friedrich Schinkel (1781-1841), Felsentor, 1818 © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Foto: Jörg P. Anders


    Berlin: Eduardo Paolozzi

    Der Brite Eduardo Paolozzi, Mitbegründer der Pop-Art, ist einer der interessantesten zeitgenössischen Künstler und Bildhauer. Die Berlinische Galerie zeigt deshalb vom 09. Februar 2018 bis zum 28. Mai 2018 die deutschlandweit erste monografische Ausstellung seiner Werke. Die innovative Schaffenskraft Paolozzis motiviert uns außerdem dazu, wieder etwas mehr zu wagen – denn wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

    Eduardo Paolozzi, Evadne in Green Dimension, Blatt 1 der Edition Bunk!, 1972,
© VG BILD-KUNST Bonn, 2017
    Eduardo Paolozzi, Evadne in Green Dimension, Blatt 1 der Edition Bunk!, 1972, © VG BILD-KUNST Bonn, 2017


    Nichts geht über das perfekte Outfit im Museum

    Damit Sie bei Ihren Kunstausflügen auch garantiert eine gute Figur machen, bietet sich eine Kombination aus dem modern bestickten Shirt mit Spitze und einem auffällig roten Bleistiftrock mit Rüschendetail an. Das ist nicht nur elegant, sondern beweist außerdem ein Gefühl für Farbe und Form. Auf dem Velourslederpumps mit Blockabsatz lassen sich dank des wunderbar angenehmen Tragekomforts auch lange Museumsbesuche genießen. Und sollte es zu kalt werden, hält Sie der schwarze Sommermantel stilsicher warm. Also, worauf warten Sie noch? Lassen Sie sich inspirieren!

    Besticktes Shirt mit Spitze
    Besticktes Shirt mit Spitze
    Rock mit Rüschen
    Rock mit Rüschen
    Velourslederpumps mit hohem Blockabsatz
    Velourslederpumps mit hohem Blockabsatz
    Ungefütterter Sommermantel in Trench-Optik
    Ungefütterter Sommermantel in Trench-Optik