Luxus pur: Handgefertigt in Italien

    Ein kleiner Familienbetrieb an der Adriaküste macht Frauen sehr, sehr glücklich: Hier entstehen die edlen Taschen für MADELEINE. Wir haben hinter die Kulissen geblickt.

    Weißer Sand, Palmen, das tiefblaue Meer: Die kleine Gemeinde Tortoreto zwischen Ancona und Pescara sieht aus wie im Ferienkatalog. Doch von hier kommen nicht nur sonnengebräunte Urlauber, sondern auch die Lederwaren von MADELEINE. 1970 gründete Giannino Zarroli hier, in der 11.000-Seelen-Gemeinde, seine kleine Taschen-Manufaktur, nur 400 Meter vom Strand entfernt. An manchen Tagen weht der Wind eine salzige Brise bis in die lichtdurchflutenden Fabrikräume und vermischt sich dort mit dem warmen Geruch des Leders.

    „Wir benutzen ausschließlich Häute aus Italien. Das Kalbsleder für die MADELEINE-Taschen kommt aus der Toskana“, erklärt Serafino Clementoni mit sichtlichen Stolz und zeigt auf das makellose Leder, das sich in Grau und Rot über dem Schneidetisch ausbreitet und dessen Maserung zart von der Sonne bestrahlt wird, die von oben über die hohen Fenster in die Fabrik scheint.

    Der graumelierte Mittfünfziger, lässig in Jeans, Sneakers und Strickpulli gekleidet, ist der Schwiegersohn des Firmengründers und Vertreter der zweiten Generation, die die Geschicke der Firma lenkt. Acht Angestellte hat die Manufaktur, fünf davon gehören zur Familie. Der inzwischen 73-jährige Gründer und seine Frau sind auch heute noch täglich vor Ort, legen Hand an und geben Ratschläge. Als Vertreterin der dritten Generation ist Enkeln Chiara dabei. Serafino Clementoni:

    Wir kommen alle aus Tortoreto und arbeiten schon lange zusammen. Wir haben das nötige Know-how, um eine Tasche von der Skizze bis zum fertigen Produkt entstehen zu lassen.

    Vier bis fünf Mitarbeiter sind an der Fertigung jeweils beteiligt vom Design bis zur letzten Qualitätskontrolle. Gerade die MADELEINE-Taschen seien sehr hochwertig gearbeitet, mit aufwendigem Finishing, Ziernähten, Schmuckelementen und einem Innenfutter aus Jacquard-Stoff. Serafino Clementori streicht sanft und sichtlich zufrieden über die Oberfläche eines Modells:

    MADELEINE achtet sehr auf die Feinheiten und die perfekt gearbeiteten Details einer Tasche. Das ist auch unser Ziel.

    Um 40 Jahre MADELEINE zu feiern, haben sich die beiden Kooperationspartner, die seit 2010 zusammenarbeiten, ein besonderes Extra ausgedacht: eine MADELEINE-Bag, die mit den eigenen Initialen versehen werden kann. Die Tasche, die in mehreren Modellen erhältlich ist, wird mit bis zu drei Buchstaben geprägt. „So wird die Tasche ganz persönlich“, freut sich der Firmenchef und geht mit großen Schritten durch die hell geflieste Fabrikhalle. Vom geöffneten Fenster dringt ein Luftzug ins Innere, der Wind bringt draußen die Wipfel der hohen Bäume zum Schwingen, und wenn man ganz genau schnuppert, kann man ganz leicht das nahe Meer riechen.

    Die personalisierbare My MADELEINE Bag können Sie hier shoppen und eine Auswahl an wunderschönen Handtaschen finden Sie hier.