Fashion Icon: The Trench

Es gibt kaum einen Modeklassiker, der eine ähnlich umfangreiche Geschichte hat, wie der Trenchcoat. Angefangen bei Thomas Burberry im Jahr 1897, entwickelte sich der ursprüngliche Regenmantel zum absoluten It-Piece, passend zu jedem Anlass und Outfit.

Der robuste Baumwollstoff Gabardine galt um die Jahrtausendwende als Innovation, da er gegen Wind und Regen schützt, was ihm einen festen Platz im Bestand von Militäruniformen verschaffte. Hier entstanden auch typische Elemente wie der hohe Kragen, die doppelte Knopfleiste und die bekannten “Tarnfarben”.

Den Sprung nach Hollywood und in die High Fashion Welt schaffte er durch Größen wie Greta Garbo und Audrey Hepburn: Erinnern Sie sich an die berühmte Kussszene im Regen aus “Frühstück bei Tiffanys“?

Was den Trenchcoat so unverzichtbar für uns macht, sind seine unzähligen Kombinationsmöglichkeiten; ob sportlich oder elegant, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Moderne Farben und Designs bieten außerdem Abwechslung für das persönliche Styling. So kombinieren Sie zum Beispiel einen modernen Look mit Jogpants und Sneakern, oder greifen zu Bleistiftrock und Pumps für einen smarten Anlass.

Ein lässiges Styling erreichen Sie, wenn der Mantel offen getragen wird und der Gürtel locker im Rücken geknotet wird.

Bei der geschlossene Variante sollte er hingegen in der Taille gebunden werden, dies sorgt für eine schöne und moderne Silhouette. Eines ist sicher: Mit dem Trenchcoat haben Sie nicht nur einen perfekten Frühlings-Begleiter, sondern einen Allrounder für jedes Outfit.